Veröffentlicht von Susanne Brandt-Stange am Di. 25.04.2017, 13.50 Uhr

Erstmalig wurde für die Peter-Paul-Kirche Bad Oldesloe eine Truhenorgel angeschafft. Zur Finanzierung des im Barockstil gestalteten Unikats wurden und werden Spender gesucht. Denn eine Summe von 20.000 Euro war anfangs noch offen, obwohl der Verein „Freunde der Kirchenmusik e. V.“ schon einmal den Grundstock gelegt hatte. Für einen Spenden-Betrag ab 100 Euro wurden ein Stifterbrief und eine Spendenbescheinigung ausgestellt. Wer wollte, dass sein Name in den Schleierbrettern dargestellt würde, sollte damals seine Spendenzusage bis zum 31. Juli 2017 geben. Ein Eintrag auf den Schleierbrettern ist heute, im Januar 2018, natürlich nicht mehr möglich. Dennoch freuen wir uns weiterhin über Ihre finanzielle Unterstützung.

Nähere Informationen zum Instrument und ein Formular für die Spendenzusage finden sich hier als Download. Wer spenden möchte, nimmt Kontakt zum Förderverein auf: „Freunde der Kirchenmusik e. V.“, Axel Krüger, Dietrich Buxtehude-Ring 4, 23843 Bad Oldesloe. Oder per Mail an: fdk-od@mail.de. Bitte Namen, Anschrift, Telefonnummer und die Spendenhöhe nennen.

Nach längerem Suchen ist Kirchenmusiker Henning Münther auf den holländischen Orgelbauer Henk Klop getroffen, der als ausgewiesener Experte für den Bau von Truhenorgeln nach historischer Klangvorstellung gilt. Seine Instrumente überzeugen vom Klang und von der Qualität her. Truhenorgeln sind klein wie ein Klavier und ebenso transportabel, bieten jedoch ein historisch barockes Klangbild einer Orgel. Bei der Begleitung von Oratorienaufführungen hat eine Truhenorgel zudem den Vorteil, dass sie nah an dem Chor und den Sängern aufgestellt werden kann und so viel besser in die Aufführung zu integrieren ist als die große Mühleisenorgel, die dem Altarraum gegenüber eingebaut ist. Daher wurde bei Henk Klop nun eine Truhenorgel bestellt und angezahlt. Mit einer kleinen Konzertreihe ab Januar 2018 wird die Orgel in Betrieb genommen.

Kategorien Mitteilung (Allgemein)