Veröffentlicht am Do., 5. Sep. 2019 12:14 Uhr

Am Samstag, 21. September, treten beim „Gospelday“ gleichzeitig mittags um 12 Uhr Tausende Chorsingende an 65 Orten in ganz Deutschland auf und verbinden sich mit einem Lied und einer Botschaft. Von der Nordsee bis in den Bayrischen Wald und von NRW bis Berlin: Die Chöre erinnern mit dem Gospelsong „Soon be done“ daran, dass jeder und jede Einzelne für die Beendigung des Hungers und der Armut aktiv werden kann. Der Megachor setzt sich aus Laienchören zusammen, die gleichzeitig um 12 Uhr mittags Flashmobs in Einkaufspassagen veranstalten, Spontankonzerte in der U-Bahn geben oder auf Rathaustreppen singen. Auch in Bad Oldesloe wird ein Flashmob auf dem Exer inmitten der verlegten Wochenmarktstände erwartet. Das Chörchen unter der Leitung von Henning Münther singt zusammen mit allen, die sich angesprochen fühlen, „We’ll soon be done“: „Wir werden Schwierigkeiten und Prüfungen mit Gottes Hilfe bewältigen.“

Mit dem Choraktionstag, der bereits zum siebten Mal stattfindet, macht ein Riesenchor auf den Zugang für sauberes Trinkwasser aufmerksam. Dies ist seit Jahren anerkanntes Menschenrecht. Weltweit zugänglich ist es damit aber noch lange nicht. Mit dem Gospelday geben die Chöre den Menschen eine Stimme, die sonst nicht gehört werden. „Kein sauberes Trinkwasser zu haben ist eng verknüpft mit Hunger und Armut. Diese zusammen bilden einen Teufelskreis und sind die Hauptursachen für die Wanderungsbewegungen der Menschen in Afrika“, sagt Max Schulze-Steinen, Leiter der Aktion. 

Im Norden von Kenia etwa wird das Wasser aufgrund des Klimawandels immer knapper. Die nächsten Wasserlöcher sind meist mehrere Kilometer weit entfernt. Da in Kenia traditionell die Frauen und Mädchen für das Wasserholen zuständig sind, bleibt nach mehreren Stunden Weg meist keine Zeit mehr, um in die Schule oder einer Beschäftigung nachzugehen. Durch den Bau und die Unterhaltung von Wassertanks, die Regenwasser auffangen, kann dieser Weg auf nur wenige Meter verkürzt und die Zeit zum Wasserholen extrem reduziert werden.

Der Zugang zu sauberem Trinkwasser ist somit ein grundlegender Schlüssel für Bildung und eine bessere Zukunft der Frauen und deren Familien. „Gospel ist die Musik der guten Nachricht von der Liebe Gottes! Deshalb möchten wir uns und unsere Zuschauer motivieren. Die Welt muss ja nicht so bleiben, wie sie ist!“ so Schulze-Steinen. Der Gospelday ist Teil der Aktion „Gospel für eine gerechtere Welt“, einer Initiative von Brot für die Welt und der Stiftung Creative Kirche in Witten. 

 

Kategorien Mitteilung (Musik & Konzerte)