Verschoben auf den 16.1.2021: "Maybebop" beim 2. A-Cappella-Festival Bad Oldesloe

Verschoben auf den 16.1.2021: "Maybebop" beim 2. A-Cappella-Festival Bad Oldesloe


# Musik & Konzerte
Veröffentlicht von Susanne Brandt-Stange am Mittwoch, 18. März 2020, 11:15 Uhr
© Sven Sindt

Das für Freitag, 27. März, geplante Konzert von „Maybebop“ in der Peter-Paul-Kirche Bad Oldesloe muss wegen der Corona-Vorsorge leider auf Samstag, 16. Januar 2021, um 19 Uhr verschoben werden. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Falls jemand seine Platzkarten für das März-Konzert stornieren möchte, gilt folgende Regelung: Reservix-Kunden, die ihre Platzkarten direkt im Internet gekauft haben, werden von Reservix informiert und können dann stornieren. Andere Kunden wenden sich dazu an ihre jeweilige Vorverkaufsstelle.

Nur wer sein Ticket bei der Vorverkaufsstelle des shz/Stormarner Tageblatt in Bad Oldesloe gekauft hat und stornieren möchte, erhält sein Geld per Überweisung durch die Kirchengemeinde zurück. Denn die Verkaufsstelle des shz existiert nicht mehr. Das Ticket zusammen mit den vollständigen Kontodaten und Kontaktdaten senden an: Ev.-Luth. Kirchengemeinde Oldesloe, z. Hd. Susanne Brandt-Stange, Kirchberg 4, 23843 Bad Oldesloe. Ab 21. April werden die Rückzahlungen durchgeführt.

 

Was geschieht am Samstag, 16. Januar 2021? Die Ev.-Luth. Kirchengemeinde Oldesloe lädt zum A-Cappella-Festival in die Peter-Paul-Kirche, Kirchberg 8, 23843 Bad Oldesloe ein. Das Festival beginnt am Samstag tagsüber mit Workshops für Vokalensembles, die sich für ein Coaching bei den Sängern des Ensembles „Maybebop“ angemeldet haben. Sie arbeiten mit ihnen an ihren Stimmen und ihrer Performance. Am selben Abend um 19 Uhr beginnt das Festival-Konzert. In der ersten Stunde präsentieren die „Schüler“ ihre aufpolierten Stücke. Danach folgt das Bühnenprogramm von Maybebop unter dem Titel „Ziel:los!“

So beschreiben die Sänger sich selbst: „Vier Typen. Vier Mikrofone. Deutsche Texte. Bestes Entertainment. Maybebop. Niemand kann ihrer entwaffnend ungekünstelten Art und ihrer Spielfreude widerstehen. Der Vokalvierer gewinnt von Programm zu Programm an Reife, ohne an Frische und Unterhaltungswert zu verlieren. Ihre doppelbödigen und gesellschaftskritischen Songs gehen ins Ohr, beziehen Position und treffen den Nerv der Zeit. Sie kennen stilistisch keinerlei Limitierungen. Und ihr Licht- und Sounddesign setzt Maßstäbe.“

Die Wahrheit ist: Die Jungs von Maybebop langweilen sich einfach schnell. Sie suchen ständig nach neuen Herausforderungen, um sich bei Laune zu halten und das Publikum zu überraschen. Es gibt kein Drehbuch, jeder Abend ist unverbraucht und einzigartig, jede Konzertminute feiert den Moment. Alles, nur kein Stillstand. Das erklärte Ziel: Los! Maybebop muss niemandem mehr etwas beweisen. „Ziel:los!“ ist das zehnte Bühnenprogramm des A-Cappella-Ensembles nach siebzehn gemeinsamen Jahren. Die neuen Songs sind erneut unberechenbar und legen mal berührend tiefgründig, mal herrlich albern den Finger in kleine und große Wunden der Gegenwart. Die Band bleibt ihrem Stil treu, indem sie ihn ständig bricht: musikalisch grenzenlos und ganz nebenbei auf sängerisch sagenhaftem Niveau.

Maybebop besteht aus Jan Bürger (Countertenor), Lukas Teske (Tenor & Beatbox), Oliver Gies (Bariton) und Christoph Hiller (Bass). Oliver Gies ist vielen Chorsängern bekannt, denn er schreibt und arrangiert singbare Lieder für alle Anlässe. Alle vier coachen Chöre und unterrichten im musikalischen Bereich wie Beatboxing, Schulmusik und Performance.

Mit dem Festival wird eine junge Tradition fortgeführt: Das 2. A-Cappella-Festival Bad Oldesloe hatte für März 2020 akustisch verstärkt singende Pop- und Jazz-Vokalensembles dazu eingeladen, kostenfrei an Workshops mit dem Ensemble Maybebop teilzunehmen. Aufgrund der Corona-Situation müssen die Workshops und das Konzert verschoben werden. „Wir fördern mit diesem Angebot die Verbindung von singenden Musikern untereinander, die Vernetzung und Kontaktaufnahme von A-cappella-Ensembles aus dem norddeutschen Raum und die stimmliche Weiterentwicklung bestehender Ensembles“, schildert Kirchenmusiker Henning Münther seine Beweggründe für dieses Angebot der Kirchengemeinde.

Der Vorverkauf der restlichen Platzkarten zu 9 bis 49 Euro für das Januar-Konzert beginnt am Donnerstag, 29. Oktober 2020, um 10 Uhr. Die Tickets sind an den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich: In 23843 Bad Oldesloe nur noch beim Reisebüro Schügner, Bahnhofstraße 51, und in 23858 Reinfeld bei der Buchhandlung Michaels, Paul-von-Schoenaich-Str. 42, außerdem hier im Internet. Der Link ist noch nicht freigeschaltet.