Sonntag, 20. Mai 2018 18:00 - 20:00 Uhr

Am Pfingstsonntag, 20. Mai, um 18.00 Uhr lädt die Ev.-Luth. Kirchengemeinde Oldesloe zu einem A-Cappella-Konzert mit dem mehrfach preisgekrönten Vokalensemble Calmus in die Peter-Paul-Kirche ein. Die Leipziger nehmen ihre Zuhörer mit auf eine Klangreise durch die geistliche und weltliche Musik aus mehr als sechs Ländern und in mehr als sechs Sprachen. Natürlich spielt auch Johann Sebastian Bach eine Rolle – seine umfangreichste, elfsätzige Motette „Jesu, meine Freude“ ist der Ausgangspunkt für eine musikalische Reise, die über italienische Polyphonie (Palestrina), englische Meditation (Tavener), französische Klangfarben (Poulenc), spanische Dramatik (Fletcha) bis hin zu einer Auswahl an internationalen Folk Songs in packenden Arrangements führt, die den Funken ganz sicher überspringen lassen. Die Platzkarten sind zu 5 bis 21 Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühr seit Dienstag, 24. April, um 10 Uhr hier im Internet erhältlich.

Homogenität, Präzision, Leichtigkeit und Witz – das ist es, was Calmus auszeichnet und zu einer der erfolgreichsten Vokalgruppen Deutschlands macht. Die breite Palette an Klangfarben, die Musizierfreude, die die Musiker auf der Bühne vermitteln, ihre Klangkultur aber auch ihre abwechslungs- und einfallsreichen Programme begeistern immer wieder. Die fünf Leipziger haben eine ganze Reihe internationaler Preise und Wettbewerbe gewonnen, und neben 50 bis 60 Konzerten im Jahr in ganz Europa ist das Quintett bis zu dreimal jährlich gern gesehener Gast in den USA. Da sie alle groß geworden sind in der vielhundertjährigen Tradition großer deutscher Knabenchöre, sind sie natürlich in der Vokalmusik der Renaissance, des Barock und der Romantik zu Hause, aber Musik unserer Zeit ist ihnen ebenfalls ein echtes Anliegen – egal, ob Pop, Folk, Jazz, Chansons oder Evergreens. Kein Wunder also, dass Calmus mit der einzigartigen Besetzung aus Sopran, Countertenor, Tenor, Bariton und Bass überall auf der Welt immer mehr Fans hat.

Mit diesem Konzert beginnt in Bad Oldesloe etwas völlig Neues: Das 1. A-Cappella-Festival Bad Oldesloe hat unverstärkt singende Vokalensembles dazu eingeladen, kostenfrei an Workshops mit dem Ensemble Calmus teilzunehmen. Sie lernen einander bei einem lockeren Get-together am Pfingstsonntag kennen. Tags darauf arbeiten sie in Workshops mit den Sängern von Calmus an ihrem Repertoire. Und am Pfingstmontag, 21. Mai, um 19 Uhr präsentieren sich die nunmehr stimmlich gewachsenen Ensembles mit einem Konzert in der Peter-Paul-Kirche der Öffentlichkeit. Der Eintritt für das Publikum ist frei. „Wir ermöglichen mit diesem Angebot die Verbindung von singenden Musikern untereinander, die Vernetzung und Kontaktaufnahme von Ensembles unterschiedlicher Stilrichtungen aus dem norddeutschen Raum und die stimmliche Weiterentwicklung bestehender Ensembles“, schildert Kirchenmusiker Henning Münther seine Beweggründe. 

Ein Teil der Zeit von Calmus ist stets der Nachwuchsförderung gewidmet: Unterricht, Workshops und Jurytätigkeiten gehören zu ihrem Alltag, zuhause in Leipzig und unterwegs, u.a. als Artist in Residence beim STIMMEN Festival Lörrach oder bei der Bachwoche Stuttgart. Kein Wunder also, dass Calmus mit der einzigartigen Besetzung aus Sopran, Countertenor, Tenor, Bariton und Bass überall auf der Welt immer mehr Fans hat.

Die Musiker sind bestrebt, immer wieder neues Repertoire zu entdecken. Da sie alle groß geworden sind in der vielhundertjährigen Tradition großer deutscher Knabenchöre sind sie natürlich in der Vokalmusik der Renaissance, des Barock und der Romantik zu Hause, aber Musik unserer Zeit ist ihnen ebenfalls ein echtes Anliegen. Sie haben über die Jahre zahlreiche Kompositionsaufträge vergeben, u. a. an Paul Moravec (Pulitzer Price Winner), Mathew Rosenblum, Bernd Franke, Steffen Schleiermacher, Wolfram Buchenberg, Bill Dobbins, Mia Makaroff, Dan Dediu und Harald Banter, und die Uraufführung dieser Werke gemacht. Natürlich singen und arrangieren sie auch gerne Pop, Folk und Jazz sowie Chansons und Evergreens der zwanziger Jahre, wovon zahlreiche Notenveröffentlichungen zeugen!

In allen Sparten gibt es immer wieder interessante Partnerschaften mit Kollegen wie dem MDR Sinfonieorchester (Weill, Sieben Todsünden), dem Raschèr Saxophone Quartet, der Hamburger Ratsmusik oder der Bigband des Hessischen Rundfunks sowie Elke Heidenreich (Nachtgedanken) und Bruno Ganz. Ganz aktuell ist die erneute Zusammenarbeit mit der Lautten Compagney Berlin. Nachdem Programm "BachArkaden" gibt es nun das zweite Gemeinschaftsprojekt: "Mitten im Leben", das (nicht nur) für das Jubiläum der Reformation eigens entwickelt wurde.


Offizieller Pressetext zum 1. A-Cappella-Festival:

An Pfingsten beginnt in Bad Oldesloe etwas völlig Neues: Das 1. A-Cappella-Festival Bad Oldesloe lädt unverstärkt singende Vokalensembles ein, die sich stimmlich weiterentwickeln möchten, um kostenfrei an Workshops mit dem Ensemble Calmus teilzunehmen.

Das Festival beginnt mit einem Meisterkonzert des zuletzt 2010 in Bad Oldesloe aufgetretenen Leipziger Vokalensembles Calmus am Sonntag, 20. Mai, um 18 Uhr in der Peter-Paul-Kirche. Platzkarten zu 5 bis 21 Euro zzgl. VVK-Gebühr sind ab Dienstag, 24. April, um 10 Uhr im Vorverkauf erhältlich. Nach dem Konzert lernen sich die Teilnehmer abends bei einem lockeren Get-together kennen. Tags darauf arbeiten sie in Workshops mit den Sängern von Calmus an ihrem Repertoire. Und am Pfingstmontag, 21. Mai, um 19 Uhr präsentieren sich die nunmehr stimmlich gewachsenen Ensembles mit einem Konzert in der Peter-Paul-Kirche. Der Eintritt für das Publikum ist frei.

„Wir ermöglichen mit diesem Angebot die Verbindung von singenden Musikern untereinander, die Vernetzung und Kontaktaufnahme von Ensembles unterschiedlicher Stilrichtungen aus dem norddeutschen Raum zwischen Bremen, Hannover, Kiel, Rostock, Berlin und Greifswald und die stimmliche Weiterentwicklung bestehender Ensembles“, schildert Kirchenmusiker Henning Münther seine Beweggründe. „Wir sind gespannt auf die Bewerbungen unverstärkt singender A-Cappella-Ensembles mit drei bis zwölf Singenden. Anmeldeschluss ist der 17. April.“

Homogenität, Präzision, Leichtigkeit und Witz – das ist es, was Calmus auszeichnet und zu einer der erfolgreichsten Vokalgruppen Deutschlands macht. Die breite Palette an Klangfarben, die Musizierfreude, die die Musiker auf der Bühne vermitteln, ihre Klangkultur aber auch ihre abwechslungs- und einfallsreichen Programme begeistern immer wieder. Die fünf Leipziger haben eine ganze Reihe internationaler Preise und Wettbewerbe gewonnen, und neben 50 bis 60 Konzerten im Jahr in ganz Europa ist das Quintett bis zu dreimal jährlich gern gesehener Gast in den USA. Da sie alle groß geworden sind in der vielhundertjährigen Tradition großer deutscher Knabenchöre, sind sie natürlich in der Vokalmusik der Renaissance, des Barock und der Romantik zu Hause, aber Musik unserer Zeit ist ihnen ebenfalls ein echtes Anliegen – egal, ob Pop, Folk, Jazz, Chansons oder Evergreens. Kein Wunder also, dass Calmus mit der einzigartigen Besetzung aus Sopran, Countertenor, Tenor, Bariton und Bass überall auf der Welt immer mehr Fans hat.

Ein Teil der Zeit von Calmus ist stets der Nachwuchsförderung gewidmet: Unterricht, Workshops und Jurytätigkeiten gehören zu ihrem Alltag, zuhause in Leipzig und unterwegs, u.a. als Artist in Residence beim STIMMEN Festival Lörrach oder bei der Bachwoche Stuttgart. Gern geben sie die Kenntnisse aus ihrer langjährigen Bühnenerfahrung weiter. Dabei ist die Lehrtätigkeit sehr vielfältig und beschränkt sich nicht nur auf „Profis“. In Workshops wird z.B. mit Schul- oder Universitätschören musikalisch gearbeitet, aber nicht nur. Auch generelle Aspekte von Vokalmusik und Chorgemeinschaft werden erörtert und Hilfestellungen zu Homogenität, Intonation oder Präsentation gegeben. Und es geht auch noch anspruchsvoller: In Meisterkursen mit festen Ensembles und Chören arbeitet Calmus gezielt am musikalischen Feinschliff, an Nuancen der Interpretation, Agogik und Stilistik - manchmal werden die Resultate von konzentrierten Probenphasen in gemeinsamen Aufführungen im Konzert präsentiert, so wie es in Bad Oldesloe der Fall ist.

Hinweis für A-Cappella-Ensembles: Bewerbungen unverstärkt singender A-cappella-Ensembles mit drei bis zwölf Singenden mit zwei Titeln per E-Mail an: hmuenther@kirche-oldesloe.de. Anmeldeschluss ist Dienstag, 17. April 2018. Es werden maximal acht Ensembles zugelassen. Den ausgewählten Ensembles werden Freikarten für das Calmus-Konzert am 20. Mai, das anschließende Get-together sowie die kostenfreie Workshopteilnahme gestellt. Von den Bewerbern wird der Auftritt im Rahmen des Präsentations-Konzerts am 21. Mai erwartet. Nähere Informationen sowie der Ausschreibungstext und der Bewerbungsbogen sind unter https://kirche-oldesloe.de/musi... zu finden.


Mitwirkende
Vokalensemble Calmus
Ort
Peter-Paul-Kirche, Kirchberg 8, 23843 Bad Oldesloe
Preis
Platzkarten zu 5 bis 21 Euro zzgl. Vorverkaufsgebühr ab 24.4. im Vorverkauf