Warnung
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

AUSGEBUCHT: Frédéric Chopin und Pauline Viardot

SEP
19

AUSGEBUCHT: Frédéric Chopin und Pauline Viardot


Samstag, 19. September 2020, 17:00 - 18:00 Uhr
Kirchberg: Peter-Paul-Kirche, Kirchberg 8, 23843 Bad Oldesloe
Martina Doehring, Konzept und Gesang; Aivars Kalejs, Klavier
Eintritt frei, Spenden erbeten
AUSGEBUCHT: Frédéric Chopin und Pauline Viardot

Am Samstag, 19. September, um 17 Uhr ist die Sopranistin Martina Doehring wieder einmal zu Gast in der Peter-Paul-Kirche von Bad Oldesloe. Der Eintritt für dieses Konzert unter der Begleitung durch Aivars Kalejs am Klavier ist frei. 48 Personen dürfen unter Einhaltung der Abstandsregeln dieses Konzert genießen. Es gelten die bekannten Hygieneregeln wie Mundschutztragen und jeder Besucher muss seine Adresse hinterlassen. Die „Freunde der Kirchenmusik“ kümmern sich darum, dass alles klappt. Das Konzert ist ausgebucht. Ohne Anmeldung kein Einlass. Der Eintritt für dieses vergnügliche Konzert ist frei, Spenden sind willkommen.

Unter dem Motto „Frédéric Chopin und Pauline Viardot – Die Geschichte einer Freundschaft“ lässt Martina Doehring , begleitet am Klavier von Aivars Kalejs, nicht nur das viel zu kurze Leben des 1810 geborenen polnischen Komponisten Revue passieren und seine Musik erklingen. Darüber hinaus stellt die Sopranistin eine seiner berühmtesten Musikerkolleginnen vor. Es ist die 1910 verstorbene Sängerin und Komponistin Pauline Viardot, mit der den eleganten Charmeur am Pianoforte eine überaus herzliche Freundschaft verband. Was die Kombination Chopin – Viardot so reizvoll macht, ist einerseits die Tatsache, dass Pauline Viardot (der übrigens zu Lebzeiten ein ebenso legendärer Ruf vorauseilte wie ihrem berühmten Freund und Kollegen) neben eigenen brillanten Kompositionen auch viele der schönsten Klavierwerke Chopins für Gesang bearbeitet hat - Transkriptionen, die der Komponist oft und gern mit der Sängerin aufführte und für die er ihr sein höchstes Lob aussprach.

Zum Anderen ist das Doppel-Portrait des gebürtigen Polen französischer und der Französin spanischer Abstammung ein echtes Europaprojekt – vor allem auch dadurch, dass Pauline Viardot durch ihr langes und bewegtes Leben, ihre faszinierende Persönlichkeit, ihre außergewöhnliche Popularität und ihren ungewöhnlich großen Lebensradius wie ein Brennglas wirkte, in dem sich die ganze Kulturgeschichte des 19. Jahrhunderts widerspiegelt.

Link zum Anmelde-Formular